Beschluss vom 8. August 1940, wodurch die Bewertungsskala für die Klassierung der Bewerber um eine vakante Lehrer- oder Lehrerinstelle abgeändert wird.

Adapter la taille du texte :

Beschluß vom 8. August 1940, wodurch die Bewertungsskala für die Klassierung der Bewerber um eine vakante Lehrer- oder Lehrerinstelle abgeändert wird

Die Verwaltungskommission,

Nach Einsicht der Entschließungen der Abgeordnetenkammer vom 16. und 23. Mai 1940;

Nach Einsicht des Großh. Beschlusses vom 8. Juni 1922, betreffend Abänderung des Reglementes vom 14. April 1919 über die Klassierung der Kandidaten bei Lehrerernennungen;

Nach Einsicht von Art. 27 des Gesetzes vom 16. Januar 1866 über die Einrichtung des Staatsrates und in Anbetracht der Dringlichkeit;

Beschließt:

Art. 1.

In vorübergehender Abweichung von der durch vorerwähnten Großh. Beschluß vom 8. Juni 1922 festgesetzten Bewertungsskala werden die in der Prüfung für das provisorische Brevet erhaltenen Noten bei der Klassierung der Bewerber um eine vakante Lehrer- oder Lehrerinstelle folgendermaßen in Anrechnung gebracht:

Erhaltene Note:

Entsprechende Punktenzahl:

Befriedigung

0

Auszeichnung

1

Große Auszeichnung

2

Art. 2.

Der Regierungsrat für öffentlichen Unterricht ist mit der Ausführung dieses Beschlusses, der im „Memorial" und im „Schulbote" veröffentlicht wird, beauftragt.

Luxemburg, den 8. August 1940.

Die Verwaltungskommission,

Albert Wehrer,

Johann Metzdorff,

Josef Carmes,

Louis Simmer,

Mathias Pütz.


Retour
haut de page