Beschluss vom 26. September 1940, betreffend die Organisation der Militärmusik.

Adapter la taille du texte :

Beschluß vom 26. September 1940, betreffend die Organisation der Militärmusik

Die Verwaltungskommission,

Nach Einsicht der Entschließungen der Abgeordnetenkammer vom 16. und 23. Mai 1940;

Nach Einsicht des Gesetzes vom 16. Februar 1881, über die Organisation der bewaffneten Macht, insbesondere der Art. 4, Abs. 5 und Art. 6, Abs. 5 und 6, die Militärmusik betreffend;

Nach Einsicht des Gesetzes vom 22. April 1897, die Organisation der Militärmusik betreffend;

Nach Einsicht des Beschlusses vom 3. Juli 1897, die Organisation der Militärmusik, in Ausführung des Gesetzes vom 22. April 1897 betreffend;

Nach Einsicht des Großh. Beschlusses vom 28. Dezember 1898, wodurch derjenige vom 3. Juli 1897, über die Organisation der Militärmusik abgeändert wird;

Nach Einsicht des Großh. Beschlusses vom 7. Dezember 1927, betreffend die Organisation der Militärkapelle;

Nach Einsicht des Art. 27 des Gesetzes vom 16. Januar 1866 über die Einrichtung des Staatsrates, und in Anbetracht der Dringlichkeit;

Beschließt:

Art. 1.

In Abweichung des Art. 1 des Großh. Beschlusses von: 7. Dezember 1927 wird der Effektivbestand der Militärkapelle bestehen aus:

1 Unteradjutant, Kapellmeister,
1 Unteradjutant, Unter-Kapellmeister,
19 Musikanten 1. Klasse, Feldwebel,
12 Musikanten 2. Klasse, Sergeanten,
7 Musikanten 3. Klasse, Korporale,
6 Hornisten.

Art. 2.

Der Präsident der Verwaltungskommission ist mit der Ausführung dieses Beschlusses betraut, welcher im „Memorial" veröffentlicht wird und mit dem 1. Oktober 1940 in Kraft tritt.

Luxemburg, den 26. September 1940.

Die Verwaltungskommission:

Albert Wehrer,

Johann Metzdorff;

Josef Carmes,

Ludwig Simmer,

Mathias Pütz.


Retour
haut de page