Uebereinkommen vom 20. Mai 1905.

Adapter la taille du texte :

Uebereinkommen vom 20. Mai 1905.

Wir Wilhelmina, von Gottes Gnaden Königin der Niederlande, Prinzessin von Oranien-Nassau, Herzogin von Mecklenburg u., geleitet von dem Wunsche, die Bande der Freundschaft und der Zusammengehörigkeit der beiden Linien Unseres Gesamthauses Nassau von neuem zu bekräftigen,

und Wir Adolph, von Gottes Gnaden Großherzog von Luxemburg, Herzog von Nassau u., den Wünschen Ihrer Majestät der Königin, Unserer erhabenen Cousine, entgegenkommend, haben,

in Erwägung, daß Seine Majestät Wilhelm III., König der Niederlande, Prinz von Oranien-Nassau, Großherzog von Luxemburg u. u. und Seine Hoheit Adolph, Herzog von Nassau, im Jahre 1858 beschlossen haben, einen gemeinsamen Orden für die beiden Linien des Hauses unter dem Namen «Nassauischer Hausorden vom Goldenen Löwen» zu gründen, und daß Sie diese Absicht durch das Uebereinkommen vom 29. Januar-16. März des genannten Jahres 1858 ausgeführt haben,

ferner, daß kurze Zeit nachher Seine Majestät der König Wilhelm beschlossen hat, daß der neue Orden unter die Zahl der Orden des Großherzogtums Luxemburg aufzunehmen sei, und in weiterer Erwägung, daß durch den Uebergang der Krone Luxemburg nach dem Tode des Königs im Jahre 1890 auf Seine Königliche Hoheit Adolph, Großherzog von Luxemburg, Ihre Majestät die Königin das Verfügungsrecht über den obenerwähnten Orden verloren hat,

nach Uebereinkommen beschlossen:

die Gemeinsamkeit des Nassauischen Hausordens vom Goldenen Löwen (Ordre du Lion d'Or de la Maison de Nassau) wieder herzustellen und zwar unter folgenden Bedingungen:

I Das Statut des gemeinsamen Hausordens vom 29. Januar -16. März des Jahres 1858 bleibt wörtlich für den Orden gültig.
II Beide Souveräne behalten sich das Recht vor, Ihre Ordenskanzler zu ernennen.

Des zu Urkund ist das gegenwärtige Statut in zwei Exemplaren ausgefertigt worden, von denen das eine, in niederländischer Sprache abgefaßte Exemplar, in den Archiven des Königlichen Hauses im Haag und das andere, in deutscher Sprache abgefaßte, in den Archiven des Großherzoglichen Hauses niedergelegt wird.

Luxemburg, den 20. Mai 1905.

Für S. K. H. den Großherzog von Luxemburg, Herzog von Nassau,

(gez.) Freiherr von Syberg-Sümmern,

wirklicher Geheimerat und Oberkammerherr.

Für Ihre Majestät die Königin der Niederlande,

Der Direktor des Königlichen Archives,

(gez.) Prof. Krämer.


Retour
haut de page