Traité entre le Royaume de Belgique, la République fédérale d'Allemagne, le Royaume d'Espagne, la République française, le Grand-Duché de Luxembourg, le Royaume des Pays-Bas et la République d'Autriche relatif à l'approfondissement de la coopération transfrontalière, notamment en vue de lutter contre le terrorisme, la criminalité transfrontalière et la migration illégale, ainsi que la Déclaration commune, signés à Prüm le 27 mai 2005 - Déclaration de la Hongrie.

Adapter la taille du texte :

Traité entre le Royaume de Belgique, la République fédérale d'Allemagne, le Royaume d'Espagne, la République française, le Grand-Duché de Luxembourg, le Royaume des Pays-Bas et la République d'Autriche relatif à l'approfondissement de la coopération transfrontalière, notamment en vue de lutter contre le terrorisme, la criminalité transfrontalière et la migration illégale, ainsi que laDéclaration commune, signés à Prüm le 27 mai 2005 - Déclaration de la Hongrie.

Il résulte d'une notification du Ministère allemand des Affaires étrangères qu'en date du 17 juillet 2014 la Hongrie a fait la déclaration suivante:

«     

Ungarn legt mit dem folgenden Inhalt eine Erklärung aufgrund der Regierungsverordnung Nr. 112/2014. (IV. 3.), die die Regierungsverordnung Nr. 288/2007. (X. 31.) modifiziert, über die im Vertrag von Prüm definierten Erklärungen, über die Ablegung der Erklärungen gemäß Prümer Vertrag, sowie über die Bekanntgabe der administrativen und technischen Durchführung des Vertrags von Prüm ab:

a) Die Benennung von nationalen Kontaktstellen gem. Art. 6 Abs. 1, Art. 11 Abs. 1, Art. 12 Abs. 2, Art. 15 und Art. 16 Abs. 3 des Vertrags von Prüm wird von Ungarn zurückgezogen, da die mit diesen Abschnitten des Prümer Vertrags identischen Verordnungen durch die Verabschiedung des Beschlusses des EU-Rates 2008/615/IB über die Vertiefung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, insbesondere zur Bekämpfung des Terrorismus, der grenzüberschreitenden Kriminalität vom 23.06.2008 Teil des einheitlichen Rechts der Europäischen Union geworden sind.
b) Die im 19. und 22. Artikel des Vertrags von Prüm genannte nationale Kontaktstelle ist das Nationale Polizeipräsidium.
c) Die im Artikel 23 Abs. 3 des Vertrags von Prüm genannte nationale Kontaktstelle ist die Behörde für Einwanderungs-und Staatsbürgerschaftsangelegenheiten.
d) Unter dem Begriff Polizeibeamten des Art. 25 des Vertrags von Prüm sind Personen zu verstehen, die bei der Polizei oder der Nationalen Steuer-und Zollbehörde arbeiten.
     »


Retour
haut de page